Tipps für Ihre Radtour

Für einen gelungenen Radausflug

  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4

Damit Ihre geplante Radtour nicht zu einer Tortur, sondern zu einem unvergesslichen Ausflugs- bzw. Urlaubserlebnis wird, sollten Sie gut vorbereitet sein. Hierzu haben wir Ihnen einige Tipps zur Vorbereitung zusammengestellt:

Radfahren und Fitness
Wussten Sie, dass Fahrradfahren nach Joggen eine der beliebtesten Ausdauersportarten ist? Dabei kann man durch das Fahrradfahren eine Menge Kalorien verbrennen. Egal, ob in der Natur oder in der kalten Jahreszeit auf dem Ergometer oder beim Spinning. Dabei kommt es auch auf die Umdrehung und die Trittfrequenz an.

Routenwahl und Etappenplanung
Bei der Wahl Ihrer Radroute sollten Sie immer die Windrichtung (Rückenwind) beachten. Berücksichtigen Sie Steigungen und die Oberflächenbeschaffenheit (Sand/Schotter/Teer) Ihrer Route, so dass Sie sich darauf einstellen können.

Einsteiger sollten zunächst nicht mehr als 30 bis 50 km pro Tag einplanen und sich ruhig mal eine längere Pause gönnen. Zudem gilt es, niemanden zu überfordern. Berücksichtigen Sie bei der Etappenplanung die Kondition aller Mitfahrenden – vor allem die von Kindern -  und den Wunsch nach Pausen und Besichtigungen.

Denken Sie bei schlechtem Wetter auch über Alternativen nach. Vielleicht können Sie Teilstrecken mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen. Mehr zu den Themen "Routenwahl", "Etappenplanung" oder auch "Tipps für Gruppentouren" erfahren Sie auf dieser Seite oder auf den Seiten des ADFC.http://www.adfc.de/ausruestung

Kartenmaterial und GPS-Geräte
Informieren Sie sich vor Beginn Ihres Fahrrad-Urlaubes ausführlich über Ihre Urlaubsstrecke und –region anhand umfassender und übersichtlicher Karten sowie Reise- oder Radwanderkarten. Denn je besser Sie vorbereitet sind, desto unbeschwerter und schöner wird der Urlaub.

Oder wie wäre es mit einem GPS-Gerät?  Alles über GPS am Rad erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten:
- GPS-Tipps, siehe www.adfc.de
- Radfahren mit GPS-Gerät, siehe www.hartje.name

Anreise und Anfahrt mit der Bahn
Wenn Sie mit der Bahn anreisen, denken Sie an die rechtzeitige Reservierung im Fahrradabteil. Mehr dazu siehe: Fahrrad und Bahn auf: www.adfc.de

Fahrradwahl und Fahrradcheck
Ein verkehrssicheres Fahrrad, das für weite Strecken geeignet ist, ist die beste Voraussetzung für eine gelungene Radtour. Überprüfen Sie Ihr Rad vor Antritt der Reise. Funktionieren Bremsen und Licht, sind die Reifen und ist die Gangschaltung in Ordnung? Ist Ihr Fahrrad überhaupt geeignet für eine kurze oder längere Radtour? Passt der Sattel?

Fahrradtaschen, Bekleidung und sonstige Utensilien
Auch wenn man durch Vorder- und Hintertaschen mittlerweile sehr viel Gepäck verstauen kann: „Weniger ist mehr!“ Denn je mehr Gewicht, desto anstrengender wird die Tour und vor allem auch das Fahren.

Ins Gepäck gehören atmungsaktive und bequeme Stücke. Zudem sollte die Kleidung winddicht, aber luftdurchlässig sein. Tragen Sie zur Vermeidung größerer Verletzungen einen Helm. Als Schutz vor UV-Strahlung und Insekten bieten sich spezielle Radfahrerbrillen an. Regencape bzw. Regenjacke und Regenhose gehören ebenso zur Ausrüstung. Tipps zur Bekleidung finden Sie unter: www.adfc.de

Einige Dinge sollte darüber hinaus nicht fehlen, wie Erste-Hilfe-Set, Nähset, Waschmittel, Werkzeug zum Reparieren und Flicken, Taschenmesser, Trinkflasche, Taschenlampe etc. Eine Checkliste für Ihren Fahrradurlaub finden Sie unter: www.adfc.de

Verpflegung
Unterwegs ist es wichtig, stets ausreichend zu essen und zu trinken. Der Tag sollte mit einem reichhaltigen und ausgewogenen Frühstück starten. Für Zwischendurch eignen sich Müsliriegel, Gemüse und Obst. Abends sollten Sie sich mit einer kohlenhydratreichen Kost stärken. Weitere Informationen zum Essen und Trinken auf einer Radtour finden Sie unter: www.adfc.de

Übernachten
Welche Unterkunft ist die Richtige? Möchten Sie von einem festen Ort aus ein paar Touren unternehmen oder planen Sie eine längere Tour von Ort zu Ort. Egal, was Sie vorhaben, wir empfehlen Ihnen in der Urlaubssaison entlang von bekannten Radwegen, vor allem, wenn Sie als Gruppe mit mehr als vier Personen unterwegs sind, eine Unterkunft zu reservieren.

Und wenn Sie eine besonders fahrradfreundliche Unterkunft suchen, dann wählen Sie doch einfach einen Betrieb, den die Tourismusorganisation vor Ort als besonders fahrradfreundlich einstuft oder einen Bett+Bike-Betrieb aus. Auch wir haben in unserer URLAUBsregion fahrradfreundliche Partnerbetriebe. Mehr hierzu finden Sie > hier.

zurück