Mühlen

Wassermühle Ahausen

Eine erste Erwähnung der Ahauser Mühle stammt aus dem Jahr 1694. Die Mühle gehörte damals wie heute zu einem imposanten Gutshof.

Der in Fachwerk errichtete Vorgängerbau wurde 1901 durch einen “modernen” Backsteinbau ersetzt. Ihre Antriebsenergie erhielt die Mühle aus dem zu einem etwa 3 ha großen Teich angestauten Auebach.

Schon relativ früh wurde das Wasserrad der Mühle durch eine leistungsstarke Turbine ersetzt, mit der 1919 auch elektrischer Strom erzeugt wurde. 1974 wurde der Mühlenbetrieb schließlich eingestellt.

Heute ist die Ahauser Mühle, mit ihren Speichern, Scheunen, Wohnwirtschaftsgebäuden, Kontorgebäuden und Stallungen ein imposantes Denkmalensemble und beliebtes Ausflugsziel geworden.

Für Gäste, die länger bleiben möchten, steht eine Ferienwohnung zur Verüfgung.

Kontakt

Wassermühle Ahausen
Herr Prof. Westhof
Ahauser Mühle 1
27367 Ahausen
0 42 69 / 61 04

Öffnungszeiten

Besichtigung nur von außen möglich
zurück